Grieser Der kreative Prozess Umschlaggrafik

Rezension ‘Der kreative Prozess aus psychoanaly­tischer Sicht’

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email

Von Barbara Dettmer –

Die von Franz Resch und Inge Seiffge-Krenke herausgegebene Reihe „Psychodynamik kompakt“ macht sich zur Aufgabe, psychotherapeutisch Interessierten Diskussionsgrundlagen zu bieten, Therapieerfahrungen zu vermitteln und neue Konzepte in kurzer kompakter Form vorzustellen. Das gelingt mit dem Band:

Jürgen Grieser: Der kreative Prozess aus psychoanalytischer Sicht

durchaus.

In den ersten Kapiteln geht es darum, Kreativität und ihre Bedeutung für das Individuum zu umreißen. Dafür werden neben psychoanalytischen Theorien von Sigmund Freud (Kreativität als Abwehr- und Bewältigungsprozess), Otto Rank (Gestaltungslust als eigenständiger Antrieb) und Donald Winnicott (kindliche Freude am Spiel) auch neuere Konzepte, darunter von dem für den Begriff des “Flow” verantwortlichen ungarisch-amerikanischen Psychologen Mihaly Csikszentmihalyi (Kreativität als Interaktion zwischen individuellem Denken und soziokulturellem Kontext) herangezogen.

In den späteren Kapiteln bezieht sich Grieser auf Aussagen von Künstlern und trägt systematisiert zusammen, was für diese der eigene Schaffensprozess und das geschaffene Werk bedeuten. Auch der Umgang mit Künstlern und deren Werk in einer Psychotherapie wird behandelt.

Leser.innen, die nicht in der psychoanalytischen Materie zu Hause sind, könnten die Lektüre auf manchen Strecken anstrengend finden. Solchen, die gern Anregungen für ihre therapeutische Kreativität von einer Metaebene aus bekommen, ist der Band sehr zu empfehlen.

Die inzwischen auf über fünfzig schlanke Bändchen angewachsene Reihe bezieht sowohl klassische Themen der Psychoanalyse ein als auch neue Entwicklungen, die den therapeutischen Alltag fruchtbar machen – psychoanalytische Grundlagen für verschiedenste Settings und Arbeitsbereiche auf den Punkt gebracht.

Eine Auswahl der Themen der Reihe „Psychodynamik kompakt“:

Körperdissoziation, Psychodynamische Gerontopsychosomatik, Panikstörung und Phobie, Borderline – zwischen Trieb und Trauma, Kompetent mit Spannungen und Krisen in der therapeutischen Beziehung umgehen, Übertragungsfokussierte Psychotherapie für Kinder mit Borderline-Persönlichkeitsorganisation, Psychodynamische Therapien und Verhaltenstherapie im Vergleich: Zentrale Konzepte und Wirkprinzipien, Psychodynamische Supervision, Bindungsforschung und psychodynamische Psychotherapie, Narzissmus und narzisstische Persönlichkeitsstörungen, Psychodynamik von Übertragung und Gegenübertragung, Traum und Traumverständnis in der Psychoanalyse, Humor in der psychodynamischen Therapie, Träumend imaginieren, Kunst der Deutung und die Macht der Beziehung u.v.m.

Jürgen Grieser. Der kreative Prozess aus psychoanalytischer Sicht. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2020. 78 S. ISBN. 9783525406465. D: 9,99 EUR.

 

Barbara Dettmer Musiktherapeutin

Barbara Dettmer ist als Musiktherapeutin (DmtG) und Psychoanalytikerin (DGPT) in Lünen und Kronberg niedergelassen mit den Arbeitsschwerpunkten Psychotherapie, Selbsterfahrung, Supervision und Weiterbildung.

 

 

 

 

 

 

 

Jürgen Grieser: Der kreative Prozess aus psychoanalytischer Sicht. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2020

Headergrafik: Details der Umschlaggrafik, mit freundlicher Genehmigung des Vandenhoeck & Ruprecht Verlags.

Schreibe einen Kommentar

5 × eins =