Musiktherapie und Coronavirus Tipps und Links

Praxis-Tipps für Musiktherapeuten in Corona-Zeiten

Share on facebook
Share on twitter
Share on google
Share on email

Von Judith Brunk und Bettina Eichmanns –

Im Zuge der Lockerungen nach dem Corona-Lockdown stellen sich für Musiktherapeut.innen gerade im klinischen Alltag viele Fragen gesetzlicher Art, aber auch ganz praktischer Natur. Dies gilt insbesondere für alle, die in privater Praxis arbeiten, aber genauso für Musiktherapeut.innen, die in Kliniken, Krankenhäusern, oder im pädagogischen Kontext tätig sind. Denn ‘social distancing’ ist im therapeutischen Setting nur sehr bedingt umsetzbar, wenn die therapeutische Begegnung dadurch möglicherweise beeinträchtigt ist.

Wir haben einige Informationen und Links zum Thema zusammengestellt.

Informationen zur Maskenpflicht

  • In den Therapien, die auf Beziehungsarbeit aufbauen – neben verbaler Psychotherapie auch die kreativen Therapien – sind Sprache und Gesichtsausdruck ein wesentlicher Bestandteil der Kommunikation zwischen Therapeut.innen und Patient.innen. Wie ist das mit dem Tragen von Masken während der Therapiesitzungen vereinbar?
  • Die Psychotherapeutenkammer Hessen hat für das Bundesland Ausnahmeregelungen für die Maskenpflicht erwirkt. Alle Details sind im entsprechenden Newsartikel unter Aktuelles “Maskenpflicht in Hessen? Ausnahmen auch für die Psychotherapie” der Homepage beschrieben, mit Links zu den jeweiligen gesetzlichen Verordnungen (11.05.2020).
  • Musiktherapeut und Vorsitzender der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft, Prof. Dr. Lutz Neugebauer, hat indessen eine kreative Antwort auf die Maskenpflicht entwickelt: mit einem Aufdruck der eigenen Mundpartie wirkt die Maske weniger invasiv, und vermittelt ein annähernd vollständiges Bild vom Gesicht des Therapeuten oder der Therapeutin. Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung WAZ berichtete jüngst von der Erfindung der “Foto-Maske” durch den Wittener Musiktherapeuten. Hier geht es zum (kostenpflichtigen) Artikel (03.06.2020).
  • Neugebauer hat das Maskenprojekt in Zusammenarbeit mit dem Social Entrepeneur und Musiktherapie-Förderer Jochen Holtrup unter Nutzung der Anamorphose entwickelt. Wer mehr erfahren oder Druckvorlagen erwerben möchte, der findet alle Infos auf der Webseite www.myface2mask.com.
  • An der ETH Lausanne arbeiten Wissenschaftler indessen an der ‘Hello Mask’, einer transparenten Maske. Die Idee war schon vor Ausbruch der Corona-Pandemie entstanden war, so dass das Produkt wohl 2021 in die industrielle Produktion gehen könnte. Das Portal Swissinfo beschreibt in diesem Beitrag die Geschichte und den Stand der Entwicklung der ‘Hello Mask’.

 

Desinfizieren von Musikinstrumenten

Die Instrumenten-Manufaktur Allton hat sich als Produzent von hochwertigen Musikinstrumenten und Klangmöbeln mit diesem täglich anfallenden Thema beschäftigt. Hier geht es zum Blogartikel auf der Homepage des Unternehmens.

 

Informationen zu den rechtlichen Grundlagen einer Videosprechstunde

  • Die Bundespsychotherapeutenkammer bietet neben einer sehr informativen Praxis-Info zu Corona auch eine Praxis-Info zu allen Fragen rund um die Videosprechstunde an, an der sich auch Musiktherapeut*innen orientieren können. Auf der Webseite des health innovation hub des Bundesministeriums für Gesundheit findet sich eine Liste lizensierter Anbieter, die die besonderen Ansprüche in Punkto technische Sicherheit und Datenschutz erfüllen, und auch gleich die Kosten für diese technischen Lösungen, scrollen Sie hierfür recht weit nach unten auf der Seite.

 

Informationen zum Infektionsrisiko beim Chorsingen (viele unserer Mitglieder sind in ihrer Freizeit als ChorleiterInnen aktiv)

 

Überbrückungsprogramm

  • Der Bund hat die Eckpunkte eines neuen Überbrückungsprogramms für kleine und mittelständische Unternehmen beschlossen. Es richtet sich auch an Soloselbstständige und selbständige Angehörige der Freien Berufe im Haupterwerb.
  • “Es können von Juni bis August je nach Umsatzausfall bis zu 150.000 Euro an betrieblichen Fixkosten erstattet werden. Dafür sind die Anforderungen bei Antragstellung und Abrechnung erhöht. Ein Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer muss Umsatzausfälle und die betrieblichen Fixkosten bestätigen.” Die Bundesregierung informiert zum Überbrückungsprogramm auf ihrer Homepage (12.06.2020).

 

Petitionen

 

Informationen von Deutschem Kulturrat und Deutschem Musikrat

  • Der Deutsche Musikrat macht sich auf politischer Ebene stark für die Schließung von Förderungslücken für selbstständige Musiker.innen. Hier der Appell des Deutschen Musikrats an Bund und Länder.
  • Der Deutsche Kulturrat gibt seit 16. März 2020 einen Corona-Newsletter heraus. Dort sind viele weitere Links und Pressemeldungen zu finden. Hier kann man sich für zukünftige Newsletter des Deutschen Kulturrats inklusive Corona-Newsletter eintragen.
  • Alle Pressemeldungen des Deutschen Kulturrats sowie weitere Informationen zur Corona-Pandemie sind hier zusammengestellt.

 

Die Redaktion bedankt sich bei allen, die die Geschäftsstelle mit Informationen und Hinweisen angeschrieben haben.

Header-Grafik: Pixabay.

 

Schreibe einen Kommentar

sechzehn − 8 =