Studierenden-Online-Treffen Diversität in der Musiktherapie. Header: pxhere

Studierenden-Treffen ‘Diversität, soziale Gerechtigkeit und Repräsentation’

 210 Views

Welche Privilegien besitzen wir als Musiktherapeut:innen?

Diese und viele weitere Fragen stellten wir am 23. November 2022 den Musiktherapeutinnen Susan Hadley und Sue Baines. Sie waren zum europaweiten Online-Treffen der Musiktherapie- Studierenden mit dem Titel “Diversität, soziale Gerechtigkeit und Repräsentation in der Musiktherapie“ als Referent:innen geladen.

Bereits nach einem kurzen Einblick in die Arbeit der beiden Referentinnen wurde deutlich: Sue und Susan beschäftigen sich mit ihren eigenen Privilegien, Glaubenssätzen und Machtpositionen – besonders in der Musiktherapie.

In einer anschließenden ausgiebigen Diskussions- und Fragerunde stellten wir uns Thematiken, die uns als werdende Musiktherapeut:innen bewegen:

In welchem Rahmen können nicht-indigene Musiktherapeut:innen Musik und Rhythmen indigener Bevölkerungsgruppen nutzen?

  • Wie können rassistische Erfahrungen von Klient:innen Raum bekommen, bei weißen Musiktherapeut:innen?
  • Wie können wir unsere eigenen Privilegien bewusst reflektieren?
  • Was ist unser Menschenbild von Patient:innen?
  • Welche Strukturen liegen hinter sozial geprägten Glaubenssätzen?

In einem wertschätzenden Gespräch erzählten Sue und Susan uns von ihrem Weg. Leitsätze wie:

„Listen, listen. Listen!“

„Relationship is key“

„Educate yourself, listen & be humble“

wurden zu einem Wegbegleiter auf unserer Reise mit dem Ziel, einen sicheren Therapieort für jede:n Patient:in zu erschaffen. Sie erweckten in uns die Neugierde, diese Thematiken zu intensivieren und inspirierten uns zu einem anregenden Austausch.

Im Namen der Studierendenvertretung möchten wir uns herzlich bedanken für diesen anregenden Infoabend; besonders bei der Vertretung der europäischen Musiktherapiestudierenden, sowie bei den inspirierenden Dozent:innen Susan Hadley und Sue Baines!

Amélie Weißner

Amélie Weißner

Amélie Weißner studiert Musiktherapie im Bachelor an der Medical School Hamburg. Ihre Interessen liegen besonders bei der Musiktherapie in der Psychosomatik, der Interdisziplinarität, sowie der Privilegien-bewussten therapeutischen Arbeit. Aktuell arbeite ich in einem generationsübergreifenden Musikprojekt mit.

Schreibe einen Kommentar